Online-Speed-Networking, Blind-Date für Start-ups und KMUs

Beim Online-Speed-Networking stehen der Austausch von Geschäftskontakten und die Präsentation des eigenen Portfolios im Fokus. Passen die Unternehmensprofile zueinander, können die Teilnehmenden eine Geschäftsbeziehung aufbauen. 

Netzwerken mal anders!

Start-ups und Gründende aller Branchen nutzen die Chance sich mit Hilfe eines Matchingsystems im persönlichen "Blind-Date" mit etablierten KMUs auszutauschen. In fokussierten Konversationen geht es um spezifische Fragen und Fakten, wie z. B. welche Skills brauchen Start-ups und KMUs für eine nachhaltige und positive Zusammenarbeit. Lernen Sie sich kennen und profitieren Sie voneinander.

Die Teilnahme am Netzwerk-Event ist kostenfrei.

Die Registrierung ist aktuell geschlossen. Gerne können Sie sich auf eine Warteliste setzen lassen.

Bitte nehmen Sie hierfür per E-Mail Kontakt mit mir auf.

Herzliche Grüße

Katja Reichert
IHK Würzburg-Schweinfurt

Tel. 0931 4194-311
E-Mail:  katja.reichert@wuerzburg.ihk.de

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Online-Speed-Networking

Online-Blind-Date für Start-ups und KMUs

16.11.2021 14:00 bis 16:00 Uhr

Netzwerken mal anders!

Start-ups und Gründende aller Branchen nutzen die Chance sich mit Hilfe eines Matchingsystems im persönlichen "Blind-Date" mit etablierten KMUs auszutauschen. In fokussierten Konversationen geht es um spezifische Fragen und Fakten, wie z. B. Welche Skills brauchen beide, um nachhaltig zusammen zu arbeiten? Lernen Sie sich kennen und profitieren Sie voneinander.

Die Veranstaltung findet online statt.

 

Weitere Details erhalten Sie im Vorfeld zur Veranstaltung sowie mit Ihrer Anmeldebestätigung.

Programm

Netzwerken mal anders!

Zunächst findet ein kurzer Impulsvortrag "Together as one – Von der Idee zum Company builder" von Bernd Schäflein (Vorstandsvorsitzender der Schäflein AG in Röthlein) statt.

Bernd Schäflein erläutert seine Erfahrung aus den letzten fünf Jahren. Was war die Motivation, wie ist er vorgegangen. Was waren die kritischen Erfolgsfaktoren, wie hat er es geschafft 5 Startup’s erfolgreich mit zu gründen und welche weiterführende Gedanken werden Mainfranken helfen, erfolgreiches Entrepreneurship zu forcieren ?

Anschließend lernen Sie etablierte Unternehmen und Start-ups im Rahmen des „Blinde Dates“ kennen.
Bei diesem Austausch können Sie eine konkrete Problem- oder Fragestellung präsentieren, die in Kooperation mit einem
Start-up oder einem KMU gelöst werden kann.

Es ist ein zweimaliger Partnerwechsel vorgesehen. 

Nach dem „Blind-Date“ finden drei individuelleWorkshops statt.

- Direkter Kontakt zu KMUs

- Abgleichung von Unternehmens- und Gründerprofil sorgt für passgenaue Gespräche

- unkomplizierte und lockere Atmosphäre

- Üben von Unternehmens-Pitches

- gute Kontaktmöglichkeiten

- Netzwerk auf- und ausbauen

- Kooperationspartner finden

- Synergien aufbauen

- Skills ausbauen 

- Jungunternehmen kennenlernen

-über den Tellerrand hinaus schauen

- neue Wege und Ansichten kennenlernen

- potenzielle Kunden oder Partner kennenlernen

- potenzielle Nachfolge finden 

Workshop 1


Sie wollen mehr Klarheit und Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen schaffen?

Die Basis bildet eine ganzheitliche Sicht auf die (Kern) Prozesse Ihre Unternehmens. Wir stellen uns folgende Fragen:

  • Welche Schwachstellen kann es an Schnittstellen geben?
  • Welche Ansätze gibt es zur Risikominimierung?
  • Was ist für eine Absicherung im Krisenfall wichtig?
  • Was ist/ sind bei diesem Themengebiet momentan Ihre größten Herausforderung(en) ?

Tauschen Sie sich mit Gerhard Ehinger in unserem ersten Workshop aus und erarbeiten Sie sich gemeinsam ein Management für den (möglichen) Krisenfall. 

Workshop 2


In diesem Workshop dreht sich alles um die Zusammenarbeit von Start-ups und KMUs:

a. Kurze Vorstellung der To-Do’s
b. Erarbeitung des Wertbeitrages für Junge Unternehmen (Start-up’s)
c. Erarbeitung der Perspektive für Studenten, Hochschulen und Unternehmen

i. welchen Wert/Eigenschaften/Ressourcen bringen Studenten und die Hochschule mit ein, was ist der Erfolgsfaktor
ii. was benötigen Studenten zusätzlich von außen/anderen
iii. was benötigen Hochschulen zusätzlichen von außen/andern

iv. welchen Wert/Eigenschaften/Ressourcen bringen Unternehmen mit ein, was ist der Erfolgsfaktor
v. was benötigen Unternehmen zusätzlich von außen/anderen

Diskutieren und erarbeiten Sie mit Herrn Bernd Schäflein von Schäflein AG eine passende Strategie und individuelle Skills, für die weitere gemeinsame Arbeit zwischen Start-ups und KMUs.

Workshop 3


KMUs und Start-ups vereinen ihr Wissen, Kompetenzen und Stärken, um kooperativ Maßnahmen bzw. Lösungen zu entwickeln die einen positiven Impact leisten.

Vorgehen: Es werden vorab aktuelle Herausforderungen anlehnend an die SDGs und die zukünftigen Herausforderungen für Würzburg und Mainfranken durch die Auswirkungen der Klimakrise, ausgewählt. Im Workshop werden die Herausforderungen betrachtet und Lösungen angedacht, die von der darauffolgenden Gruppe weitergedacht werden. Falls die zweite Gruppe andere Lösungsideen haben, wird spontan auch die Neubearbeitung möglich sein.

Mehrwert:

  • Sie bekommen einen Eindruck, wie Sie und ihr Unternehmen bzw. Start-up aktiv an der Bewältigung der Herausforderungen durch die Klimakrise mitwirken können.
  • Sie erfahren live welche Wirkung die Zusammenarbeit von KMUs und Start-ups haben kann und wie sich eine Zusammenarbeit anfühlt.
  • Sie entwickeln spannende Lösungen mit interessanten Menschen und legen den Startschuss für zukünftige Kooperationen.
  • Sie lernen Methoden zur Entwicklung von zukunftsrelevanten Lösungen kennen.
  • Sie arbeiten mit einem Experten für digitale Innovationen und Social Entrepreneur im Bereich Umweltschutz zusammen.

Workshopleiter: Dr. Sebastian Fritsch von Age of Plants, Social Entrepreneur im Bereich regenerative Landwirtschaft

Treffen Sie sich zum "Blind-Date". Tauschen Sie sich mit anderen Unternehmen oder Start-ups aus. Innerhalb einer Stunde wechseln Sie zweimal Ihren Gesprächspartner. Anschließend erwarten Sie drei verschiedene Workshops, die Sie mit eigenen Ideen begleiten dürfen.

Das Netzwerk-Event findet in Kooperation mit der FHWS,  ZDI, TGZ und den WJ Mainfranken statt.