Drohnentechnologie in der Anwendung

Möglichkeiten und Grenzen für den Mittelstand

am Dienstag, 7. Mai 2019,
14:00 - 17:45 Uhr

Die Drohnentechnologie entwickelt sich rasant. Innovative Modelle und neue Features schaffen immer mehr neue  Anwendungsmöglichkeiten in der Wirtschaft. Die Bandbreite der Anwendungen scheint nahezu unbegrenzt.

Doch wie kann die regionale Wirtschaft globale Trends in der Drohnentechnologie nutzen? Welche Anwendungen sind praktikabel und auch finanziell rentabel? Diesen und weiteren Fragen möchten wir im Rahmen dieser Kooperationsveranstaltung nachgehen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir uns mit der aktuellen Forschung der Universität Würzburg, den technischen Anforderungen, verschiedenen Anwendungsbeispielen aus der Wirtschaft und auch Möglichkeiten der finanziellen Förderung innovativer Drohnenanwendungen beschäftigen.

Diese zweite Veranstaltung soll den Auftakt zur Gründung eines nordbayerischen Anwenderclubs zur Drohnentechnologie bilden. Weitere Informationen zum geplanten Anwenderclub erhalten Sie an diesem Tag oder unter ….

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich verbindlich an.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

Drohnentechnologie in der Anwendung

7. Mai 2019, 14:00 - 17:45 Uhr

Möglichkeiten und Grenzen für den Mittelstand

Programm

Check-In / Begrüßungskaffee

Begrüßung

"Drohnenforschung an der Universität"
Prof. Dr.-Ing. Sergio Montenegro, Lehrstuhlinhaber Lehrstuhl für Informatik VIII - Informationstechnik für Luft- und Raumfahrt, Universität Würzburg

Chancen und Risiken unbemannter Systeme
Marco Brust, dronesecure / velotech.de GmbH, Schweinfurt

Anwendungsbeispiel I: Industrieller Drohneneinsatz
Olaf Ostendorf, Actemium Cegelec GmbH, Schweinfurt
Erich Wendland, Actemium Fördertechnik Rheinland GmbH

Pause und Demonstration

Anwendungsbeispiel II: Innerbetrieblicher Transport via Lieferdrohnen
Marvin Bihl
, Emqopter GmbH, Würzburg

Fördermöglichkeiten im Rahmen des ESA Business Applications Programms
Bärbel Deisting
, Deutsche ESA BA Botschafterin, bavAIRia e.V.

Anwendungsbeispiel III: Drohnen und Sicherheit
Lars Weimer
, esc Aerospace GmbH, Taufkirchen

Zusammenfassung / Get Together

Die Kooperationspartner

Ort: Universität Würzburg, Raum 0.107